Große  lesen   für  Kleine

Trotz Corona versuchen wir auch in diesem Schuljahr besondere Augenblicke für unsere Schülerinnen und Schüler zu schaffen, die sie für einen kurzen Moment aus dem (Schul-)Alltag herausholen und Zeit zum Träumen und Entspannen schaffen.

Eine Möglichkeit dazu ist das Leseprojekt „Große lesen für Kleine“, das wir schon seit einigen Jahren an der Lindenschule durchführen. Durch die strengen Hygieneauflagen konnten diesmal leider keine Vorleser von außerhalb unserer Schulgemeinde eingeladen werden.

Um diesen liebgewonnenen Lesetag dennoch durchführen zu können, hat unser Kollegium beschlossen, am Freitag (20.11.2020) in der zweiten Stunde in jeder Klasse eine Vorlesestunde abzuhalten. Unterstützt wurde die besondere Atmosphäre durch einen Plätzchenteller, den jede Klasse von der Schule spendiert bekommen hat.

Auch wenn die Vorleser von außerhalb vermisst wurden, hatten Lehrerinnen und Kinder doch eine schöne, besondere Lesestunde.

 


 

Aus folgenden Büchern wurde an diesem Tag vorgelesen:

Klasse 1a:

 

 

Erkki, der kleine Elch, lebt mit vielen anderen Tieren im Wald vom Tausend-Seen-Land. Er ist ein ganz normaler Elch, nur kleiner: Erkki ist genauso klein wie sein bester Freund Lasse, der Hase, und keinen Kiefernzapfen größer. So wird man von den Großen schon mal übersehen, und von den ganz Großen, dem Oberbär und dem Oberelch, sowieso. Bis die fiesen Wölfe kommen und im Wald bestimmen wollen. Da tun Erkki und Lasse sich mutig zusammen – und sorgen für eine echte Überraschung!

 

 

Klasse 1b:

Nori kam im Meer zur Welt und ist fest davon überzeugt, ein Narwal zu sein. Zwar kann er bei Weitem nicht so gut schwimmen wie die anderen Narwale und sein Stoßzahn ist viel kürzer, doch weder ihm noch seiner Familie scheint es etwas auszumachen, dass er anders ist. Als eine starke Strömung ihn weit von zu Hause an die Wasseroberfläche spült, begegnet Nori geheimnisvollen Wesen mit einem Horn, die ihm auf wundersame Weise ähnlich sehen ...

 und…

 Beste Freunde, die zusammen durch dick und dünn gehen, das sind Lino Löwe und Winibald Waschbär. Die beiden wohnen zusammen in einem Häuschen in den Wiesen. Dabei könnten sie unterschiedlicher kaum sein: der große Löwe ist freundlich und ein wenig ängstlich, der kleine Waschbär dagegen steckt voller Einfälle und Ideen. Doch seine Ideen führen fast immer zu Verwicklungen, sodass sich der Waschbär eine Menge Ärger einhandelt – sogar mit dem großen Braunbären!

 

 

Klasse 2a:

Herr Taschenbier bekommt vom Sams zum Geburtstag ein besonders kostbares Geschenk: einen allerletzten Wunschpunkt. Doch was macht Herr Taschenbier? Wünscht sich natürlich das Falsche, nämlich ein Sams für seine nervige Nachbarin Frau Rotkohl. Und prompt sitzt an ihrem Esstisch ein zweites Sams! Das ist zwar furchterregend brav, aber es fordert das Taschenbier-Sams ganz schön heraus! Endlich: ein Sams-Vorlesebuch von Paul Maar, extra für jüngere Kinder geschrieben! Die perfekte Vorbereitung auf die Kultbücher vom Sams und wunderbar zum Vorlesen!

 

 

 

Klasse 2b:

Nichts darf man! Und so muss sich das Sams den ganzen Tag langweilen, während Herr Taschenbier auf der Arbeit ist. Draußen beobachtet es, wie ein paar Kinder einen Drachen steigen lassen. So was hätte das Sams auch gern. Weil der Drachenladen aber geschlossen ist, benutzt das Sams ausnahmsweise die verbotene Wunschmaschine. Und plötzlich steht vor ihm ein echter kleiner Drache! Ein lustiges Versteckspiel beginnt, denn natürlich darf Frau Rotkohl auf keinen Fall etwas erfahren. Auffällig ist nur, dass alle plötzlich so viel Glück haben. Denn das Sams hat tatsächlich einen chinesischen Glücksdrachen herbeigewünscht!

 

Klasse 3:

Auf Burg Bibernell ist wirklich was los! Jeder Stein hat sein Geheimnis, und selbst der Burggraben birgt mehr als nur Wasser mit Entengrütze. Hier wohnt Igraine mit ihrem großen Bruder und ihren Eltern. Zu Igraines Leidwesen beschäftigt sich ihre Familie lieber mit der Zauberei als mit den ritterlichen Pflichten. Igraine möchte nämlich nichts lieber als eine berühmte Ritterin werden! Doch dazu muss sie erst einmal ein richtiges Abenteuer bestehen. Das lässt auch nicht lange auf sich warten: Kurz nach Igraines Geburtstag wird die Burg von Feinden belagert! Ihre Eltern sind leider keine Hilfe, denn durch einen kleinen "Zauber-Unfall" haben sie sich ausgerechnet in Schweine verwandelt. Aber Igraine hat die rettende Idee ...

 

 

Klasse 4:

Im düsteren Haus von Basil Trampelbone ist alles verboten - ganz besonders Basils Modelleisenbahn. Als der Waisenjunge Miesel mit ihr spielt, schrumpft Basil ihn zur Strafe auf die Größe eines zwei Zentimeter großen Eisenbahn-Figürchens. Bei der Erkundung der Eisenbahn-Landschaft merkt Miesel schnell, dass er nicht das einzige Opfer von Basils Schrumpfzauber ist. Gemeinsam mit seinen neuen Freunden trickst Miesel alle aus: den fiesen Basil mit seinen tückischen Zaubersprüchen; die hungrige Fledermaus, die nachts ihre Kreise über der Spielzeugeisenbahn zieht; und eine wütende Riesenkakerlake, die ihnen viel zu dicht auf den Fersen ist.